DEUTSCH

Der deutsche Cellist Norbert Anger zeichnet sich seit Jahren als einer der führenden und vielseitigsten Instrumentalisten seiner Generation aus. Seine Interpretationen sind gekennzeichnet von einem tiefen musikalischen Verständnis und beeindrucken durch „Virtuosität, überzeugender Technik, makelloser Sauberkeit und einem satten Celloton“ (Michael Gmasz, Radio Klassik).  Geboren 1987 in Freital bei Dresden, erhielt Norbert Anger seine erste musikalische Ausbildung am dortigen Landesgymnasium für Musik „Carl Maria von Weber“, ehe er anschließend sein Studium bei Prof. W.E. Schmidt an der Universität der Künste Berlin absolvierte. Darüber hinaus erhielt er wichtige musikalische Impulse von Sir Colin Davis, David Geringas und Heinrich Schiff. 

.

Bereits in frühen Jahren machte Norbert Anger solistisch auf sich aufmerksam, so ist er Gewinner und Preisträger von nahezu sämtlichen großen internationalen Wettbewerben, unter anderem beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn, beim Rostropovich-Wettbewerb und VibrarteWettbewerb in Paris, beim Tschaikowski-Wettbewerb in Moskau, beim Gabrielli-Cellowettbewerb in Berlin, beim und beim PAULO-Cellowettbewerb in Helsinki. Als Solist arbeitete er in den folgenden Jahren mit der Sächsischen Staatskapelle Dresden, dem Orchestre de Paris, dem Helsinki Philharmonic Orchestra, dem Mariinsky-Orchester und dem Staatlichen Symphonieorchester Moskau unter Dirigenten wie Christian Thielemann, Valeri Gergiew, Vladimir Spivakov, Ton Koopman, Andrea Marcon, John Stôrgards und Emmanuelle Haim zusammen. 

 

Darüber hinaus ist Norbert Anger ein begeisterter Kammermusiker. Neben seiner Tätigkeit als Gründungsmitglied im „Arabella-Quartett Dresden“ und dem „Dresden Octet“ musizierte er mit Künstlern wie Christoph Eschenbach, Daniil Trifonov, Denis Matsuev, Sol Gabetta, David Geringas und Jan Vogler als Gast von Kammermusikfestivals auf der ganzen Welt. 

.

 

Seine CD-Einspielungen umfassen neben den Cellokonzerten von Haydn und Mozart das gängige Repertoire der Sonaten von Brahms, Strauss und Debussy. Besondere Aufmerksamkeit und zahlreiche Preise der Musikkritik erhielt sein bislang letztes Album mit eigenen Transkriptionen der Werke Richard Wagners („Wagner/Strauss“, OEHMS Classics 2019). 

 

Seit 2013 bekleidet Norbert Anger die prestigeträchtige Stelle des 1. Konzertmeisters der Violoncelli der Sächsischen Staatskapelle Dresden, seit 2015 wirkt er überdies als 1. Solocellist des Bayreuther Festspielorchesters. 

 

Er unterrichtet als Professor für Violoncello sowohl am Landesgymnasium für Musik als auch an der Hochschule für Musik „Carl Maria von Weber“ in Dresden. Ab September 2020 übernimmt er außerdem eine Lehrverpflichtung an der Escuela Superior Musikae „Musical Arts“ in Madrid. 

Norbert Anger spielt ein Violoncello von Alessandro Gagliano (Neapel, 1720) und ist Exklusivkünstler von LARSEN strings A/S. 

ENGLISH

German cellist Norbert Anger has established himself as one of the leading and most versatile instrumentalists of his generation. His interpretations are defined by a depth of musical expression and he impresses with his “virtuosity, powerful technique, flawless precision and rich cello tone” (Michael Gmasz, Radio Klassik).

Born in 1987 in Freital, near Dresden, Norbert received his first musical training at the Saxon State Grammar School for Music Carl Maria von Weber before completing his music education under the guidance of Professor Wolfgang Emanuel Schmidt at Berlin University of the Arts. He also gained valuable musical inspiration from Sir Colin Davis, David Geringas and Heinrich Schiff.

Even in his early years, Norbert attracted a great deal of attention as a soloist. He won prizes at almost every major international competition, including the German Music Competition in Bonn, the Rostropovich Cello Competition and Vibrarte Competition in Paris, the International Tchaikovsky Competition in Moscow, the Domenico Gabrielli Cello Competition in Berlin, and the International Paulo Cello Competition in Helsinki.

In the years that followed, Norbert worked as a soloist with the Sächsische Staatskapelle Dresden, the Orchestre de Paris, the Helsinki Philharmonic Orchestra, the Mariinsky Orchestra and the Moscow State Symphony Orchestra, under conductors such as Christian Thielemann, Valeri Gergiev, Vladimir Spivakov, Ton Koopman, Andrea Marcon, John Stôrgards and Emmanuelle Haim.

 

Norbert also possesses a great enthusiasm for chamber music. In addition to his activities as a founding member of the Dresden Arabella Quartet and the Dresden Octet, he has performed as a guest at chamber music festivals around the world, with artists such as Christoph Eschenbach, Daniil Trifonov, Denis Matsuev, Sol Gabetta, David Geringas and Jan Vogler. 

 

His CD recordings include cello concertos by Haydn and Mozart as well as a popular repertoire of sonatas by Brahms, Strauss and Debussy. Norbert’s latest album “Strauss/Wagner” (OehmsClassics, 2019) features his own arrangements of Richard Wagner’s works and has received much attention and earned him great critical acclaim.

Since 2013, Norbert has held the prestigious position of first concertmaster of the cellos in the Sächsische Staatskapelle Dresden. Since 2015, he has also been the principal cellist in the Bayreuth Festival Orchestra.

 

Norbert is a professor for cello at the Saxon State Grammar School for Music and at the Dresden College of Music Carl Maria von Weber, both in Dresden. As of September 2020, he will also take on a teaching position at the Escuela Superior de Musica in Madrid. 

Norbert Anger plays a cello made by Alessandro Gagliano (Naples, 1720), and performs exclusively with strings by Larsen strings A/S.                 

 

© NORBERT ANGER 2018